Moxy geht am Vienna Airport in Betrieb Plus Artikel
 

Moxy geht am Vienna Airport in Betrieb

Die junge, stylische Hotelmarke des Marriott-Konzerns öffnete – mit einem selbst verordneten Fun-Faktor – nun in Wien-Schwechat seine Pforten.

Moxy geht am Vienna Airport in Betrieb



Das Konzept von Moxy ist nach eigenen Angaben frisch und ungewöhnlich. Diese selbst verordnete Fun-Orientierung spiegelt sich im Haus wider: Vom Gastronomiekonzept über die täglich wechselnden Entertainment Angebote für Hotelgäste bis hin zu Recruiting-Prozessen und der Auswahl der Crew-Mitglieder.

Nicht nur Hotelgäste sind gern gesehen. In den bequemen Sofas dürfen alle Besucher, die WLAN,  frische Sandwiches und Wraps, kalte Getränke und ausgezeichneten Kaffee schätzen, um zum Beispiel längere Wartezeiten bis zu ihrem Anschlussflug zu überbrücken, Platz nehmen. Die zentrale Lage direkt hinter dem Office Park macht es möglich, über den Passagiertunnel bequem in nur vier Gehminuten die Flughafenterminals zu erreichen.

Das Self-Service Konzept in der Lounge Area zielt auf absolute Unabhängigkeit der Gäste ab: 24/7  kann man sich unkompliziert kleine Gerichte und Getränke holen – um sie mit aufs Zimmer zu nehmen, oder mit Crew-Mitarbeitern und anderen Gästen Spaß in der Lounge zu haben. Das Haus hat eine Kapazität von 405 Zimmern.

„Wir sind sehr stolz mit dem Moxy Vienna Airport das bisher größte Haus der Marriott-Marke zu eröffnen“, erklärt Petra Bierwirth, Geschäftsführerin der Bierwirth & Kluth Management Gmbh, die das Hotel betreibt. Flughafen Wien-Vorstand Günther Ofner sieht mit dem Start des Hotels einen weiteren Aufschwung für sein Unternehmen: „Mit der Erweiterung des Hotelangebots und der damit verbundenen Erhöhung der Nächtigungskapazität setzt der Flughafen Wien einen weiteren Schritt zur Attraktivierung der Airport City.“
stats