American Express: Nachhaltigkeit als Ums... Plus Artikel
 
Advertorial
American Express

Nachhaltigkeit als Umsatzbringer

© American Express
Michaela Reitterer, ein „Genussmensch durch und durch“, gilt in der Hotellerie als Pionierin und hat das Boutiquehotel Stadthalle schon sehr früh ökologisch nachhaltig ausgerichtet. Durch ihr Bekenntnis zu ständiger Innovation, ihre 31 engagierten Mitarbeiter:innen und die erfolgreiche Partnerschaft mit American Express erreicht sie mit ihrer Vision Gäste aus aller Welt.

„Wir leben Nachhaltigkeit mit jeder Faser“, sagt Michaela Reitterer. Jede Entscheidung müsse den Gästen dienen und zumindest auf ein UN-Nachhaltigkeitsziel (SDG) einzahlen. Das Null-Energie-Bilanz-Hotel ist sogar weltweit das erste SDG-Hotel. Dass Regionalität bei den Produkten zählt, versteht sich da von selbst. Der Honig kommt von den hauseigenen Bienenstöcken: noch regionaler geht nicht. Eine klare Zielgruppe gibt es nicht, willkommen sind „alle Menschen, die unsere Werte teilen“. Etwa jene, die Top-Service schätzen.

© American Express

Reitterer ist überzeugt, dass gute Dienstleistung rarer wird und daher an Stellenwert gewinnt – dafür werden Gäste auch bereit sein, zu bezahlen. Apropos: Ein weiterer Faktor für Kundenzufriedenheit ist die Wahlfreiheit bei der Zahlungsoption. Denn wie bezahlt wird, überlässt die Geschäftsfrau ihren Gästen; selbstverständlich akzeptiere sie auch AMEX. Wie gut, dass das Thema Nachhaltigkeit international an Bedeutung gewinnt und AMEX weltweit verbreitet ist. „Unser Umsatz mit AMEX ist gestiegen“, so Reitterer.

Mehr erfahren Sie hier: www.americanexpress.com
stats