Mittelmeer-Expansion: Ikos eröffnet 2023... Plus Artikel
 
Mittelmeer-Expansion

Ikos eröffnet 2023 zwei neue Luxusresorts

Ikos Resorts
Auf Korfu liegt das Ikos Resort Odisia eingebettet zwischen zwei malerischen Buchten.
Auf Korfu liegt das Ikos Resort Odisia eingebettet zwischen zwei malerischen Buchten.

Die Luxusmarke Ikos Resorts erweitert ihr Hotel-Portfolio um zwei neue Häuser im Mittelmeer-Raum. Diese eröffnen auf den Inseln Korfu und Mallorca. Schluss mit der Expansion ist noch lange nicht.

Ikos setzt voll und ganz auf das Konzept "All-Inclusive-Strandurlaub der Luxusklasse". Dafür baut die Marke ihre Präsenz am Mittelmeer stetig weiter aus. Bislang ist Ikos mit fünf verschiedenen Luxus-Resorts in Griechenland und Spanien vertreten. Mit dem Ikos Porto Petro auf Mallorca und dem Ikos Odisia auf Korfu vergrößert sich die rasant wachsenden Kollektion 2023 auf sieben Resorts im gehobenen Segment. Bis 2025 sollen zwei weitere Häuser in Griechenland und Portugal eröffnet werden.

Neueröffnungen im Mai & Juni 2023

Zunächst wird am 19. Mai mit dem Ikos Odisia das zweite Hotel auf der griechischen Insel Korfu eröffnet. Es liegt unweit des Schwesternhotels Ikos Dassia und soll insbesondere Familie und Paare anziehen. Die 390 Zimmer und Suiten in niedrig gebauten Bungalows sowie die zehn Indoor- und Outdoor-Pools verteilen sich über eine großzügige Gartenanlage.

Einen Monat später folgt die Eröffnung des Ikos Porto Petro auf Mallorca. Das Luxus-Resort mit 319 Zimmern und Suiten öffnet seine Pforten am 16. Juni nahe der Hafenstadt Porto Petro an der Südostküste Mallorcas. Weiterhin warten auf Gäste fünf Pools, fünf À-la-Carte-Restaurants und eine Food Hall, ein luxuriöser Spa und ein großzügiges Sport- und Freizeitangebot. Das Hotel trennen 50 Fahrtminuten vom Flughafen Palma de Mallorca.

Nach dem Ikos Andalusia, welches 2021 eröffnet wurde, ist es das zweite Hotel auf spanischem Boden. Das Luxushaus in Marbella-Estepona erhält in diesem Jahr eine komplette Auffrischung. Unter den Neuerungen befinden sich unter anderem zwei neue Restaurants, ein Deluxe-Pool mit Bar sowie ein neuer Kids Club.

Die Luxusmarke Ikos Resorts gehört zur Sani/Ikos Group (SIG). Erst im September 2022 wurden große Anteile an die Investmentgesellschaft GIC verkauft. GIC, die ihren Sitz in Singapur hat, ist damit künftig Hauptanteilseigner. Die Transaktion wird mit 2,3 Mrd. Euro bewertet.



Dieser Text erschien zuerst auf www.fvw.de.

stats