Reorganisation: Accor mit neuer Struktur... Plus Artikel
 
Reorganisation

Accor mit neuer Struktur: Zwei operative Bereiche

Accor Sandrine Roudeix
Patrick Mendes, CEO für Premium, Midscale & Economy in der Region Europe & North Africa.
Patrick Mendes, CEO für Premium, Midscale & Economy in der Region Europe & North Africa.

In Europas größtem Hotelkonzern gibt es ab sofort zwei Sparten: "Premium, Midscale & Economy" sowie "Luxury & Lifestyle".

Damit setzt Accor eine neue, weltweite Struktur mit zwei getrennten operativen Bereichen um, die seit 1. Jänner 2023 in Kraft ist, wie der französische Konzern am Freitag mitteilte.

Die bisherige Struktur, in der Duncan O’Rourke als CEO für Northern Europe die Teams in Deutschland, Österreich und der Schweiz leitete, ist somit überholt. Die Maßnahmen sollen jedoch keine weiteren Auswirkungen auf den Standort München haben, dem deutschen Headquater von Accor, erklärte das Unternehmen auf Nachfrage.

CEO Bazin will Wachstum beschleunigen

CEO Sébastien Bazin hatte die Änderungen bereits im Juli 2022 angekündigt. Diese sollten ursprünglich bereits im Oktober 2022 umgesetzt werden. Damals hieß es, dass die Economy, Midscale & Premium Division insbesondere die Marken ibis, Novotel, Mercure, Swissôtel, Mövenpick und Pullman umfasse mit weltweit 4.816 Hotels und 948 neuen Häusern in der Entwicklung.

Der Geschäftsbereich werde Führungspositionen in Europa, Lateinamerika, Asien-Pazifik und dem Nahen Osten einnehmen und sich um vier regionale Hauptquartiere in Paris, Sao Paulo, Singapur und Shanghai gruppieren.

Premium, Midscale & Economy Sparte

"Premium, Midscale & Economy" vereint Marken aus den Premium-, Midscale- und Economy-Segmenten der Gruppe und ist in vier Regionen gegliedert.

Zum Executive Committee unter der Leitung von Jean-Jacques Morin als CEO gehören:

  • Thomas Dubaere, Ceo Americas
  • Patrick Mendes, Ceo Europe & North Africa
  • Duncan O’Rourke, Ceo Middle East, Africa, Turkey & Asia-Pacific
  • Gary Rosen, Ceo Greater China
  • Besma Boumaza, General Counsel
  • Fabrice Carre, Chief Strategy Officer
  • Steven Daines, Chief Talent & Culture Officer
  • Karelle Lamouche, Chief Commercial Officer
  • Patrick Laurent, Chief Financial Officer
  • Camil Yazbeck, Chief Development Officer

Die Luxury & Lifestyle Division vereint nach den Angaben von 2022 die Luxusmarken von Accor sowie die Lifestyle-Einheit der Gruppe, Ennismore mit zusammen 488 Hotels weltweit sowie 266 neuen Häusern in der Entwicklung. Die in Deutschland gegründeten 25hours Hotels gehören künftig zu „Luxury & Lifestyle“.

Luxus & Lifestyle Sparte

"Luxus & Lifestyle" ist in vier Markenkollektionen gegliedert: Raffles & Orient Express, Fairmont, Sofitel & MGallery sowie Ennismore.

Zum Executive Committee unter der Leitung von Sébastien Bazin als CEO gehören:

  • Omer Acar, CEO Raffles & Orient Express (Ab Dem 1. März 2023)
  • Maud Bailly, CEO Sofitel, Mgallery & Emblems
  • Gaurav Bhushan, Co-CEO Ennismore
  • Mark Willis, CEO Fairmont
  • Gary Rosen, CEO Greater China
  • Kamal Rhazali, Secretary General & General Counsel (Ab Dem 1.Februar 2023)
  • Agnès Roquefort, Chief Development Officer
  • Johny Zakhem, Chief Financial Officer

Die beiden neuen Bereiche stehen nach der aktuellen Mitteilung unter der Leitung von Sébastien Bazin, Group Chairman & CEO und Jean-Jacques Morin, Group Deputy CEO. Sie werden von einem Group Management Board und einer Global Shared Plattform unterstützt, die fachspezifische Kenntnisse und übergreifende Dienstleistungen zur Verfügung stellen, unter anderem in den Bereichen Digital, Technologie und Beschaffung.

Damit will Accor die Erwartungen und Wünsche der Gäste noch stärker in den Mittelpunkt seines Handelns stellen. Für die Eigentümerseite sollen sich daraus klarere Zuständigkeiten ergeben. „So können die Leistungen und Services gegenüber allen Stakeholdern auf höchstem Niveau gehalten und weiter verbessert werden“, heißt es in der Mitteilung.

Die neue Organisationsstruktur solle schrittweise im ersten Quartal umgesetzt werden und stehe noch unter dem Vorbehalt lokaler, insbesondere der Anhörung der Arbeitnehmervertretungen. Ziel sei es, das Wachstum zu beschleunigen und schneller auf Entwicklungen am Markt reagieren zu können.

Zusätzlich wird ein Group Management Board unter dem Vorsitz von Sébastien Bazin eingerichtet, um die Kohärenz strategischer Prioritäten und die Effizienz beider Sparten zu gewährleisten. Zum Management Board gehören:

  • Besma Boumaza, Group General Counsel & Board of Directors’ Secretary
  • Steven Daines, Chief Talent & Culture Officer
  • Jean-Jacques Morin, Deputy CEO and Chief Financial Officer
  • Brune Poirson, Chief Sustainability Officer
  • Kamal Rhazali, Secretary General & General Counsel, Luxury Lifestyle
  • Floor Bleeker, Chief Technology Officer
  • Alix Boulnois, Chief Digital Officer
  • Caroline Tissot, Chief Procurement Officer
Die Schaffung der neuen operativen Bereiche soll Accor beim weiteren Ausbau seiner Marktführungsposition und seiner vielfältigen Markenwelten mit klar definierten Kompetenzen und Zielen helfen.

Dieser Text erschien zuerst auf www.ahgz.de.
stats