Wien: Promi-Wirt Martin Ho baut um Plus Artikel
 
Wien

Promi-Wirt Martin Ho baut um

Leisure Communications/Christian Jobst
Martin Ho hat neue Pläne für sein Unternehmensnetzwerk.
Martin Ho hat neue Pläne für sein Unternehmensnetzwerk.

Nachdem Martin Ho bereits seine Geschäftsführertätigkeit bei seiner Dots-Gruppe und Tochterfirmen abgegeben hat, steigt seine Dots Beteiligungs GmbH nun auch aus der Chin Chin Gastronomie GmbH aus, berichtet dossier.at auf Twitter. "Es handelt sich um betriebliche Strukturoptimierungen", sagt ein Ho-Sprecher. Der Gastronom fokussiere sich auf eine internationale Expansion.

Chin Chin heißt laut Tweets des dossier-Autors nun Red Snapper Butter GmbH. Ein Ho-Bekannter habe - wie zuvor bereits eine andere Ho-Firma - Red Snapper gekauft. Die weiteren Pläne seien offen, der Käufer habe nicht auf dossier-Anfrage reagiert.Die frühere Chin Chin bekam wie eine weitere Ho-Firma namens Dots Nussdorf GmbH ("Brunnerhof") öffentliche Corona-Wirtschaftshilfen. Hier laufen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Denn laut Arbeitsmarktservice Wien sollen diese beiden Firmen bei der Verrechnung von Corona-Kurzarbeitshilfen geschwindelt haben, als Ho als Geschäftsführer für die Firmen verantwortlich war. Es gilt die Unschuldsvermutung. Ho ließ über seinen Sprecher heftig dementieren. Zu vorangegangenen Änderungen im Ho-Firmengeflecht sagte er, dass diese keinen Zusammenhang mit den Ermittlungen hätten.

Die Ho Firmengruppe betreibt bzw. betrieb über die Dots Beteiligungs GmbH Clubs, Restaurants sowie Hotel- und Kulturbetriebe. Ho, ein in Österreich prominent gewordener gebürtiger Vietnamese, galt stets als Freund von Ex-ÖVP-Chef und -Bundeskanzler Sebastian Kurz.

stats