Osttirol nachhaltig erleben und erschmec... Plus Artikel
 

Osttirol nachhaltig erleben und erschmecken

Nationalpark Hohe Tauern/Sebastian_Hoehn
Der Nationalpark Hohe Tauern lockt mit einmaligen Aussichten und Einblicken.
Der Nationalpark Hohe Tauern lockt mit einmaligen Aussichten und Einblicken.

Auf der Suche nach verborgenen Natur- & Kulturschätzen im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol mit der „Kulinarische Nationalpark Schatzkarte“.

Die Nationalpark Partnerbetriebe in Osttirol sind die exklusiven Partner des Nationalparks Hohe Tauern. Das Gütesiegel „Offizieller Partner des Nationalparks Hohe Tauern“ erhalten die Unterkunfts- und Gastronomiebetriebe ausschließlich, wenn sie die ökologischen Nachhaltigkeits-Kriterien erfüllen, die sich diese Gruppe selbst auferlegt hat und seit 2019 streng kontrolliert. „Natur erhalten und Natur erleben“ ist für diese Gastgeber nicht Schlagwort, sondern Philosophie. 

Von den 40 Nationalpark Partnerbetrieben in Osttirol zählen 19 zu den Kulinarik Betrieben, die dieses Credo mit dem Zusatz „Natur schmecken“ ergänzen. Zu den Nationalpark Partnerbetrieben zählen zahlreiche Leitbetriebe der Region Osttirol, durchwegs in völlig unterschiedlichen Kategorien und Sparten. Eine gemeinsame, einheitliche Kommunikation – noch dazu im Spannungsfeld von Tourismus und Nachhaltigkeit – zählt deshalb zu den großen Herausforderungen dieser Angebotsgruppe. 

Die soziale Komponente der Nachhaltigkeit 

Mit dem Projekt „Kulinarische Nationalpark Schatzkarte“ verbindet der Verein unterschiedliche Orte und Betriebe zu einer repräsentativen Einheit, die für Urlaub mit geringem ökologischem Fußabdruck und spannendem Hintergrundwissen steht. Die „Kulinarische Nationalpark Schatzkarte“ zeigt alle Komponenten der Nachhaltigkeit auf - die ökologische, soziale und ökonomische. 

Verpackt ist die Karte in einem kleinen Büchlein, in dem sich 19 Geschichten und 19 Rätsel befinden. An allen Orten in Osttirol, wo sich Nationalpark Kulinarik Partner befinden, wurden liebevoll und detailliert heimische Natur- oder Kulturschätze ausgehoben, dazu eine Geschichte verfasst und auf der Schatzkarte dargestellt. Die Geschichten reichen von alten Kultplätzen, Schlössern, Saumwegen und Tierarten bis hin zu Sagen in Osttirol. Jede der Geschichten birgt ein Rätsel, dessen Antwort direkt vor Ort zu finden ist. Wer die Rätsel löst, findet Wandertipps abseits vom Mainstream und bekommt spannendes Hintergrundwissen über Osttirol und den Nationalpark. Als zweiter Anreiz für den Besuch der Orte auf der Schatzkarte wird jeweils ein kulinarisches Highlight angeteasert. 

Natur schmecken 

Ingsante Niegelen, Schlipfkrapfen, Pregler – 19 Geschichten und Rätsel fasst das Schatzkarten-Büchlein und genauso viele Kulinarik Highlights. Die Betriebe führen ihre Küche im Einklang mit den Jahreszeiten, bevorzugt mit Produkten aus der Nationalparkregion und der heimischen Landwirtschaft. Die Kulinarik-Highlights in der Schatzkarte sind Neuinterpretationen oder Klassiker der traditionellen Osttiroler Kost.

Das Büchlein mit der Schatzkarte wird vom Tourismusverband Osttirol und den Partnerbetrieben verteilt. Darin wird auch dazu aufgerufen, ein Bild des eigenen, persönlich gehobenen Schatzes in Osttirol mit dem Hashtag #nationalparkschatzkarte in Sozialen Medien zu teilen. Im Sommer kann jeder der dies tut im Rahmen eines Gewinnspieles Gutscheine der Nationalpark Partner Betriebe gewinnen. Unterstützt wurde das Projekt „Kulinarische Nationalpark Schatzkarte“ vom Tourismusverband Osttirol, dem Nationalpark Hohe Tauern und der Felbertauernstraßen AG. 

(Red)

Die Schatzkarte
Studio Superfast für Nationalpark Partner Betriebe
Die Schatzkarte
stats