Gastronomie |  Montag, 04.12.2017

Was wäre die Gastronomie ohne Raucher?

Dass die Gastronomie einem Rauchverbot skeptisch gegenüber steht an einen einfachen Grund: Knapp vierzig Prozent der Gäste sind Raucher, zeigt eine Erhebung von Kreutzer, Fischer & Partner.

© pixabay.com


Raucher sind in Österreich eine große Minderheit: Laut einer Eurostat-Befragung aus dem Vorjahr liegt der Anteil der aktiven Raucher an der österreichischen Bevölkerung bei 29 Prozent. Der Anteil der „Täglichen Raucher“ tendiert bereits Richtung zwanzig Prozent. Ab 1. Mai 2018 könnte es auf den Gehsteigen allerdings etwas eng werden, liegt doch der Anteil der Raucher unter den Lokalbesuchern mit 38 Prozent deutlich über dem repräsentativen Bevölkerungsdurchschnitt.

Anteil der Raucher sinkt mit dem Alter

Im Rahmen einer repräsentativen Telefonbefragung bei 945 Personen ab 15 Jahren hat Kreutzer, Fischer & Partner neben dem Raucherstatus auch die Häufigkeit von Lokalbesuchen erhoben. Bei den Männern bezeichneten sich 32 Prozent als Raucher, bei den Frauen waren es 26 Prozent. Der Anteil der Raucher nimmt mit dem Alter rasch ab: Während zwischen 15 und 29 Jahren 38 Prozent zumindest gelegentlich zum Glimmstängel greifen, sind es in der Altersgruppe 60plus nur noch 13 Prozent.

Die Lokalbesucher sind jung

Allerdings hat diese Verteilung für die Gastronomie wenig Aussagekraft. Denn zum einen sind Raucher tendenziell stärker „Lokalgeher“, zum anderen nimmt die Häufigkeit von Lokalbesuchen mit dem Alter rasch ab. Hochgerechnet auf die österreichische Bevölkerung ergeben sich jährlich rund 604 Millionen Lokalbesuche. Davon entfallen alleine 39 Prozent auf die Altersgruppe 15-29 Jahre. Das entspricht knapp dem Doppelten ihres Bevölkerungsanteils. Weitere knapp 31 Prozent aller Lokalbesuche (durchschnittlich 109 Lokalbesuche/Person) entfallen auf die Alterskohorte 30 - 44 Jahre. Insgesamt sind daher Personen unter 45 Jahren für rund 70 Prozent aller Lokalbesuche verantwortlich.

Und bis zu diesem Alter liegt die Raucherquote bei durchschnittlich knapp 37 Prozent. Zudem frequentieren Raucher – ganz unabhängig von ihrem Alter – Gastronomiebetriebe durchgehend häufiger als Nicht-Raucher. Am geringsten ist der Unterschied mit rund zehn Prozent in der jüngsten Altersgruppe, vergrößert sich mit zunehmendem Alter jedoch erheblich. Bei Personen im Alter 60+ haben Raucher die doppelte Besuchsfrequenz der Nichtraucher. Nichtsdestotrotz ist die Anzahl der Lokalbesuche in dieser Alterskohorte überschaubar. Mit einem Anteil von lediglich sieben Prozent sind Personen knapp unterm oder im Rentenalter nur noch für wenige Gastronomen eine entscheidende Zielgruppe, auch wenn ihr Anteil an der Bevölkerung bei 30 Prozent liegt.

www.kfp.at

 

 

Tourismus |  Donnerstag, 14.12.2017

NIKI: Insolvenz. Was nun?

Die Flugzeuge werden gegroundet, bis zu 1.000 Mitarbeiter verlieren ihren Job, rund 10.000 Passagiere sind betroffen. Was das bedeutet und wie es dazu...

Gastronomie |  Donnerstag, 14.12.2017

Digital Club: Metro digitalisiert die Gastronomie

Großhändler METRO startet eine digitale Plattform für die Gastronomie. Die Partner erhalten digitale Tools, Beratung und Unterstützung sowie eine...

Hotel & Touristik Team

Copyright Hotel & Toursitik