Hotellerie |  News |  Freitag, 03.02.2012

Rainer-Gruppe klagt VI-Hotels

Die Staatsanwaltschaft soll prüfen, ob das VI-Management rechtswidrig Bonifikationen eingestreift hat.

Es ist erst einige Wochen her, dass die Managementverträge für die Wiener Hotels Senator und Rainers von den Vienna International Hotels gekündigt und die Führung wieder den jeweiligen Eigentümergesellschaften übergeben wurde.

Erst jetzt sickern die wahren Gründe für die Trennung langsam durch. Demnach haben laut Format die Eigentümer der Hotels rund um die Familie Mazda Rainer eine Strafanzeige gegen den Hotelbetreiber Vienna International eingebracht. Es geht um strittige Bonifikationen und insgesamt um einen Streitwert von 180.000 Euro.

Nach dem Ausscheiden von Rudolf Tucek zeichnet bei den VI Hotels Andreas Karsten als CEO verantworlich. Bisher hat sich Rudolf Tucek zu den Vorwürfen noch nicht geäußert. Andreas Karsten stellt fest, dass Bonifikationen bereits an die Eigentümer zurücküberwiesen wurden.

Markt |  Gastronomie |  Donnerstag, 28.04.2016

Umweltschutz: Brau Union ausgezeichnet

Die Brau Union Österreich wurde mit dem Umweltschutz-Zertifikat der Post ausgezeichnet. CO2-Neutralität ist in der Produktion wie auch in der Logistik...

Markt |  Gastronomie |  Hotellerie |  Donnerstag, 28.04.2016

Eurogast investiert in den Erfolg

Die Eurogast-Gruppe feiert im 50. Jahr ihres Bestehens das beste Unternehmensergebnis. Den Trends Online-Verkauf und Zustellservice entsprechend...

Hotel & Touristik Team

Copyright Hotel & Toursitik