Mittwoch, 16.05.2018

Innovationspreis Tourismus geht nach Kärnten und Wien

Das Nachhaltigkeitsministerium und die Bundesländer verliehen den Österreichischen Innovationspreis Tourismus 2018 für „innovative, touristische Produkte und Angebotspakete, die einen nachhaltigen Mobilitätsaspekt einschließen“. Zudem wurde die Leuchtturmförderung 2018 zum Thema "Sommerfrische-Innovationen" ausgelobt.

© BMNT/Christian Lendl

Am 15. Mai wurden in Graz der vierte Österreichische Innovationspreis Tourismus (ÖIT) verliehen. In der Kategorie "Einzelbetriebliche Initiativen" gewann die wegfinder-App ...

© BMNT/Christian Lendl

... un in der Kategorie "Überbetriebliche Kooperationen" war "Touristische Informationszentrale Kärnten" erfolgreich.

„Innovation ist eine der wesentlichen Triebfedern für touristischen Erfolg“, sagte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger im Vorfeld der Auszeichnungsveranstaltung. „Betriebe und Organisationen, die Innovationen vorantreiben, werden diesen touristischen und damit auch wirtschaftlichen Erfolg leichter erreichen.“ 

In der Kategorie „Einzelbetriebliche Initiativen“ gewann die iMobility GmbH aus Wien mit dem Projekt „wegfinder - die Informations- und Buchungsplattform für öffentlichen und individuellen Verkehr von Tür zu Tür“. Den Sieg in der Kategorie „Überbetriebliche Kooperationen“ holte sich die Region Villach Tourismus GmbH aus Kärnten mit dem Projekt „Touristische Mobilitätszentrale Kärnten (Bahnhofsshuttle Kärnten)“. Die von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählten Gewinner erhalten ein Preisgeld von je 5.000 Euro, welches vom Bund und von WienTourismus bzw. Land Kärnten zu gleichen Teilen getragen wird.

Auszeichnungen für zweiten und den dritten Platz

In der Kategorie „Einzelbetriebe“ wurde der zweite Platz der Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH in Salzburg für das Projekt „Mobilitätskonzept IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaft“ mit einem Preisgeld von 3.000 Euro zuerkannt. Der dritte Platz ging mit einem Preisgeld von 2.000 Euro an die Riesneralm Bergbahnen GmbH & Co KG in der Steiermark mit dem Projekt „gipfelbad anno dazumal“. In der Kategorie „Überbetriebliche Kooperationen“ wurde die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH in Salzburg mit dem Projekt „Nationalpark Sommercard MOBIL“ mit dem zweiten Platz und einem Preisgeld von 3.000 Euro ausgezeichnet. Die Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH in Tirol mit dem Projekt „Gästekarte ist gleich Fahrkarte“ und der Ötztal Tourismus und Planungsverband  mit dem Projekt „Freie Fahrt im Ötztal“ in Tirol teilen sich den dritten Platz mit jeweils 1.000 Euro.

Anerkennungsurkunden ergingen an: GVB Personennahverkehr Unteres Pinka- und Stremtal in Burgenland mit dem Projekt „Tour Taxi, Öko Trip und Mein Güssing Taxi“; Kletterverein Tattendorf in Niederösterreich mit dem Projekt „Schlaffass - Schlafen im Holzfass“; ARGE Trans Nationalpark in Oberösterreich mit dem Projekt „Transnationalpark“; Baumkronenweg in Oberösterreich mit dem Projekt „youexit – Escape Room“; ISTmobil GmbH in der Steiermark mit dem Projekt „ISTmobil - eine flexible Mobilitätslösung für den Tourismus“; Greenstorm Mobility GmbH in Tirol mit dem Projekt „Europas innovativstes E-mobility Verleihsystem für Hoteliers!“; Wiener Tramwaymuseum in Wien mit dem Projekt „Eine Zeitreise durch Wien“.

Auslobung der Leuchtturmförderung 2018

Innovative Projekte sollen zur (Wieder-)Belebung der Sommerfrische und zur Verlängerung der Sommersaison unterstützt werden: einen Sommer nicht nur so wie früher, sondern einen Sommer 4.0; einen „in-den-Bergen-und-am-Wasser-aber-auch-in-tollen-Restaurants-und-beim-Heurigen-und-Kultur-und-wohlfühl-und-auf-der-Alm-Käse-essen-Sommer“. Die Bandbreite des Calls ist offen für Maßnahmen im Marketing, für Digitalisierungsanwendungen, für neue Designs der Sommerinfrastruktur – zusammengefasst gesagt Sommerfrische-Innovationen.

Einreichbeginn: 16. Mai 2018
Einreichschluss: 31. August 2018 
Einreichstelle: Österreichische Hotel- und Tourismusbank Gesellschaft m.b.H. (ÖHT), Parkring 12A, 1010 Wien, oeht@oeht.at

 

Markt |  Freitag, 18.05.2018

Transgourmet Schwarzach ist eröffnet

Der Gastronomiegroßhändler investierte in den neuen Markt - der ersten in Vorarlberg und im Westen Österreichs - 22 Millionen Euro und schafft 120...

People |  Donnerstag, 17.05.2018

Neuer kreativer Kopf für Salzburger Küche

Im K+K am Waagplatz bekommt mit Saravanan Gurusamy einen besonderen Küchenchef. Neben österreichischen Klassikern, wie Wiener Schnitzel, Backhendel...

Hotel & Touristik Team

Copyright Hotel & Toursitik