Tourismus |  Gastronomie |  Freitag, 21.04.2017

Gyoza Brothers übernehmen Cafe Leopold

Die Leopold Museum-Privatstiftung konnte mit der bekannten Wiener Gastronomiegruppe Gyoza Brothers einen renommierten und innovativen Betreiber für das Cafe Leopold gewinnen. Vor wenigen Tagen wurde ein Zehnjahresvertrag unterzeichnet.

© Leopold Museum

Die Gyoza-Brothers-Gruppe besteht aus Tie Yang, Jun Yang, Dong Ngo und Adam Gortvai. Alle vier sind seit vielen Jahren fix in der Wiener Gastronomieszene verankert. Mit ihren Lokalen sorgen sie seit über 15 Jahren für kulinarische Abwechslung und lukullische Überraschungen, mit Schwerpunkt auf südasiatischen und chinesischen Spezialitäten. Zu den Lokalen der Gruppe zählen das ra’mien, das „Shanghai Tan“ und die „ra’mien go Betriebe in Wien“. Innovative Architektur und zeitgenössische Kunst war für die neuen Pächter in all ihren Projekten ein wichtiger Bestandteil. Das visuelle Konzept der Restaurants stammt vom internationalen Künstler Jun Yang in Zusammenarbeit mit lokalen Architekturbüros. Für das Café Leopold ergänzt Klaus Schwarzenegger als ausführender Planer das Designteam.

Das Gastronomenquartett wird sowohl das Cafe Leopold mit der davor liegenden Terrasse, als auch das ebenerdige Lokal am Wasserbecken betreiben. Das neue Cafe Leopold wird sich durch einen spannenden Mix aus asiatischer und internationaler Küche auszeichnen, im Leopold Museum ergänzt durch heimische Klassiker. Sanierungs- und Umbauarbeiten, die neben dem Gästebereich auch die Küche und Sanitäranlagen umfassen, haben bereits begonnen. Die Eröffnung des Cafés ist für Juni 2017 geplant. Das Areal rund um das ebenerdige Lokal, im Haupthof des MuseumsQuartier gelegen, wird bereits zur SommerÖffnung des MQ am 18. Mai bespielt.

„Nach 15 Jahren war eine Sanierung des Cafe Leopold dringend nötig", erklärt der Direktor des Leopold Museums Hans-Peter Wipplinger. "Wichtig ist uns, dass der ursprüngliche Charakter des Cafes erhalten bleibt. Einzelne Elemente werden neu gestaltet, um den zukünftigen Betrieb eines Cafe-Restaurants optimal abdecken zu können. Das Cafe, das künftig als reines Nichtraucherlokal geführt wird, soll für die Museumsbesucher aus aller Welt ebenso attraktiv sein, wie für alle regelmäßigen MuseumsQuartier-Gäste.“ Internationalität und Weltoffenheit der Lokalidee passe perfekt zum Leopold Museum, heißt es in einer Presseaussendung. Mit über 350.000 Besucherinnen und Besuchern ist es ein touristischer Hot-Spot im Zentrum Wiens.

Weiterführende Infos:

Homepage des neuen Café Leopold:
http://www.cafeleopold.wien/

Jun Yang / Galerie Martin Janda
http://www.martinjanda.at/de/kuenstler/jun-yang/biografie/

Leopold Museum / Café im Leopold Museum / Das neue Café Leopold
http://www.leopoldmuseum.org/de/information/cafe-leopold

Tourismus |  Donnerstag, 14.12.2017

NIKI: Insolvenz. Was nun?

Die Flugzeuge werden gegroundet, bis zu 1.000 Mitarbeiter verlieren ihren Job, rund 10.000 Passagiere sind betroffen. Was das bedeutet und wie es dazu...

Gastronomie |  Donnerstag, 14.12.2017

Digital Club: Metro digitalisiert die Gastronomie

Großhändler METRO startet eine digitale Plattform für die Gastronomie. Die Partner erhalten digitale Tools, Beratung und Unterstützung sowie eine...

Hotel & Touristik Team

Copyright Hotel & Toursitik