Gastronomie |  Hotellerie |  Markt |  Freitag, 19.05.2017

Del Fabro und Kolarik & Leeb fusionieren

Elefantenhochzeit im österreichischen Getränkehandel: Durch die Verschmelzung entsteht ein Getränkehandelshaus mit Österreichs größtem Sortiment.

© Del Fabro/Wolfgang Bohusch

Die Geschäftsführer Franz del Fabro und Gerfried Kusatz verkünden den Zusammenschluss.

Die zum Ottakringer Familienkonzern gehörenden Getränkefachgroßhändler Del Fabro und Kolarik & Leeb haben beschlossen, ihre Unternehmen zu verschmelzen. Der Zusammenschluss wird ab sofort Schritt für Schritt umgesetzt. Bis zum Frühjahr 2019 entsteht eine neue Marke. Das neue, österreichweit tätige Getränkehandelshaus strebt rund 80 Millionen Euro Umsatz an und wird 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Franz del Fabro und Gerfried Kusatz führen gemeinsam die Geschäfte. "Mit diesem Schritt bringen wir zusammen, was zusammengehört: zwei legendäre Familienbetriebe, die sich optimal ergänzen. Gemeinsam bieten wir Österreichs größtes Sortiment, die modernste Logistik und die umfassendste Expertise der Branche – immer mit dem Ziel der stärkste Partner für unsere Kunden zu sein", so die beiden Geschäftsführer.

Mittelfristig wird auch die Gastronomie-Logistik der Ottakringer Brauerei in das neue Handelsunternehmen übergeführt. Ottakringer Familienkonzern-Chef Sigi Menz: "Alles wird aus einer Hand kommen. Die Kunden erwartet ein einzigartiger Vollsortiments-Profi, der auf höchstem Qualitäts-, Vertriebs- und Beratungsniveau Bier, Wein, Mineralwasser, Schaumwein, Spirits, alkoholfreie Erfrischungen und Kaffee anbietet." Im Zuge der Zusammenlegung von Del Fabro und Kolarik & Leeb entsteht im elften Wiener Gemeindebezirk ein modernes Logistik-Zentrum für den Getränkehandel. Franz del Fabro: "Das neue gemeinsame Zuhause wird ein Fixstern für Gastronomen und Connaisseure. Neben dem Zentrallager für alle Bundesländer werden darin modernste Verkaufs- und Verkostungsflächen Platz finden sowie attraktive Arbeitsplätze geschaffen."

Die neuen Verhältnisse

Durch die Verschmelzung werden die Beteiligungsverhältnisse am neuen Getränkeunternehmen wie folgt lauten: Die Ottakringer Getränke AG hält mit 61,8 Prozent den größten Anteil, die Kolarik & Kolarik GmbH (Familie Kolarik) kommt auf 12,9 Prozent, Franz del Fabro 25,3 Prozent.

www.delfabro.at, www.kolarik-leeb.at

 

 

Montag, 24.07.2017

Zum Feiern in den Keller

Salzburg feiert sich und die Festspiele, der Stieglkeller ist Mit-Schauplatz, auch für Jedermanns Premierenparty. Tobias Moretti und „Buhlschaft“...

Gastronomie |  Montag, 24.07.2017

Was macht Zwettler mit dem Wein?

Vom Brauer zum Komplettanbieter: Zwettler kauft Hauptsache Wein und hat damit einiges vor.

Hotel & Touristik Team

Copyright Hotel & Toursitik