Tourismus |  Montag, 20.03.2017

Das österreichische Engagement in Russland

Die ÖW setzt in Moskau auf innovatives B2B-Format, der russische Aufwärtstrend hält an, die Talsohle scheint überwunden.

Business Talk und Symposium in der Österreichischen Botschaft aus Anlass des "Tourismusjahrs Österreich-Russland 2017" begeisterte über 100 Fachbesucher und Medienvertreter Am 15. März lud die Österreich Werbung in Moskau zu einem Reiseveranstalter-Workshop neuen Formats ein: Beim "Business Talk" ging es nicht nur um Verkaufsgespräche, sondern auch um einen Blick in andere Branchen, um die aktuelle Entwicklung des russischen Marktes besser zu verstehen. 21 österreichische Partner nützten die Gelegenheit, ihre Key Accounts in den Räumlichkeiten der Österreichischen Botschaft in Moskau zu treffen. Am Nachmittag lieferte das Symposium "Tourismus der Zukunft" Aus- und Einblicke in die Entwicklung des österreichischen Angebots im städtischen und im alpinen Raum sowie in Trends und Tendenzen in der Zielgruppe von "Urlaub in Österreich" in Russland.

Das Jahr für gute Tourismusbeziehungen

Die Doppelveranstaltung fand aus Anlass des "Tourismusjahrs Österreich-Russland 2017" statt, das von den beiden Regierungen ausgerufen wurde, um die bilateralen Tourismusbeziehungen zu stärken. In seinen Eröffnungsworten ging der österreichische Botschafter in Moskau, Dr. Emil Brix, auf den Titel der Veranstaltung ein: "Tourismus der Zukunft wird sein, dem einzelnen Menschen viel Aufmerksamkeit zu schenken". Josef Schirgi, Geschäftsführer des TVB Serfaus-Fiss-Ladis und Präsident des BÖTM, wies auf die Wichtigkeit authentischer Erlebnisse für den Gast hin: "Unsere Gäste wollen auch einen Blick hinter die Kulissen eines Wintersportortes machen - das verschafft ihnen Erlebnisse, die sie gern weitererzählen". Als "Food Entertainer" zeigte Bianca Gusenbauer, wie im städtischen Bereich authentische und interaktive kulinarische Erlebnisse und Einkaufstouren das Spektrum touristischer Aktivitäten verändern.

Servicequalität im Fokus

Der Geschäftsführer des Markt- und Meinungsforschungsinstitutes GFK Russland, Alexander Demidov berichtete von einem positiven consumer mood index: "Der Rubel ist stabil und dadurch kalkulierbar. Reisen ins Ausland liegen dadurch wieder im Bereich des Möglichen", erläutert Demidov. Verblüffende Parallelen zwischen dem österreichischen und dem russischen Bergerlebnis zeigte Sergey Khvorostyany, Marketingleiter des russischen Olympia-Skigebietes Roza Khutor, mit einem Video zur Sommerbewerbung der nunmehrigen russischen Top-Destination für Aktivurlaub auf. Die thematische Klammer bildete der Russland-Experte Alexander Schachner, in den 90er Jahren Mitinitiator der ersten Charterflüge aus Moskau nach Salzburg. Der nunmehrige Geschäftsführer von FISCHER Sports Russland unterstrich die Bedeutung der Servicequalität in Österreich: "Österreich hat über mehr als 100 Jahre gelernt, ein guter Gastgeber zu sein. Das haben wir im Blut."

Trend zeigt nach oben 

Die geballten Aktivitäten der Österreich Werbung erfolgen zu einem günstigen Zeitpunkt: Der stabile Rubelkurs in den letzten Monaten zeichnet für ein neuerliches Wachstum der Ankunfts- und Nächtigungszahlen seit Oktober 2016 verantwortlich. Im Jänner 2017 lag Russland in Wien wieder auf dem dritten Platz der international nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte. Aeroflot fliegt mittlerweile bereits vier Mal täglich nach Wien, ab Ende März erweitert die russische Fluglinie mit einem täglichen Flug Moskau-Wien das Angebot. "Die Reiselust der Russen ist durch die Krise in den vergangenen Jahren nicht geringer geworden", weiß Gerald Böhm, Markt Manager der Österreich Werbung in Russland. "Viele gesellschaftliche Entwicklungen in Russland folgen dem europäischen Vorbild. Österreichs Angebot für aktives, selbstbestimmtes Urlauben mit der ganzen Familie in intakter Natur und bei professionellen Gastgebern ist eine Sehnsucht, in der viel Potenzial steckt - im Winter, aber immer mehr auch im Sommer", so Böhm abschließend.

Beim „Business Talk“ ging es nicht nur um Verkaufsgespräche, sondern auch um einen Blick in andere Branchen, um die aktuelle Entwicklung des russischen Marktes besser zu verstehen. (c) Österreich Werbung

Botschafter Emil Brix eröffnet das Symposium „Tourismus der Zukunft“ (c) Österreich Werbung;

Tourismus |  Event |  Freitag, 18.08.2017

Aufsteirern in Bayern

Zum zweiten Mal verwandelt Steiermark Tourismus gemeinsam mit allen Regionen den Münchner Rindermarkt in einen steirischen Genussmarkt.

Event |  Gastronomie |  Donnerstag, 17.08.2017

Warum Lederhosen fliegen

Fallschirmsprung und Videodreh: VoXXclub, der Markenbotschafter des Digestifs Underberg, veranstaltete ein Event der besonderen Art.

Hotel & Touristik Team

Copyright Hotel & Toursitik